Über Bayern wild

Das Projekt
Bayern wild ist ein Projekt der Gregor Louisoder Umweltstiftung, das aus verschiedenen Beweggründen entstanden ist. Einer dieser Gründe war das Drama um den “Problem-Bären” Bruno im Jahr 2006, das uns damals auf krasse Art und Weise vor Augen geführt hatte, dass es im Prinzip kein funktionierendes Wildtier-Management gab.
Ein – angesichts der hohen Wahrscheinlichkeit von künftigen Begegnungen zwischen Mensch und Raubtier – unhaltbarer Zustand.

Sie kennen den Spruch “Jeder kehr’ vor seiner Tür, da hat er Dreck genug dafür?”
Nicht zuletzt deswegen war ein Projekt wie Bayern wild überfällig.  Wie soll man den Menschen in Afrika vermitteln, dass ihre Wildtiere ein schützendwertes, wertvolles Gut darstellen, wenn man es selbst nicht fertig bringt Schutz- und Managementkonzepte für die heimischen großen Beutegreifer Bär, Luchs oder Wolf umzusetzen?
So also entstand das Projekt Bayern wild, mit dem wir insbesonders über die drei großen Rückkehrer Wolf, Luchs und Bär informieren wollen. Aber auch viele andere konfliktbehaftete Tierarten werden immer aml wieder aufgegriffen. Weitere Informationen über Bayern wild finden Sie unter anderem auf der entsprechenden Projektseite

Der Blog
Der Blog Bayern wild ist die Erweiterung der Website.Hier können wir ausführlicher auf Themen eingehen, Beiträge Dritter posten und verlinken.
Leider verbreiten sich Angst und Verunsicherung über diverse Medienkanäle sehr schnell. Es wird dann unseriös und hetzerisch berichtet. Lokalpolitiker werden zu Wolfs- oder Luchsexperten hochstilisiert, schnell der Abschuss und damit die Beseitigung der vermeintlichen Gefahr gefordert.
Zur Lösung der Probleme und Anforderungen trägt dies nichts bei.
Wir gehen, mal ausführlich, mal launig kurz und knapp, auf Themen ein zu denen wir mehr sagen wollen. Viel Vergnügen!

| weiterführende Links: Website Bayern wild


by with no comments yet.